Dimensionen von Motivation und Involvement in nicht-professionellen Chören und Orchestern. Eine explorative Untersuchung

  • Kai Lothwesen

Abstract

Die vorliegende Studie diskutiert motivationale Faktoren nicht-professioneller musikalischer Betätigung anhand empirischer Befunde aus quantitativen Daten. In einem explorativen Ansatz wurden Motivations- und Involvementprofile in verschiedenen Ensembleformen (Chor, Orchester) ermittelt und hinsichtlich möglicher Einflussvariablen (Alter, Geschlecht, Affek­tivität) geprüft. Ziel ist die Erschließung inhaltlicher Dimensionen zur Entwicklung eines Messinstruments und zur Ableitung weiterführender Forschungsfragen auf dem Gebiet nicht-professioneller Musikausübung unter Beachtung der vorläufigen Ergebnisse hinsichtlich der genannten Variablen. Insgesamt wurden 381 Mitglieder von Amateurchören und      -orchestern aus dem Großraum Rhein-Main und Stuttgart per online-Fragebogen befragt. Eine Hauptkomponentenanalyse ergab vier Faktoren, die subjektive Bedeutungen des eigenen Musizierens beschreiben (Skala Leidenschaft und Selbstausdruck), Ansprüche an das eigene Musizieren bündeln (Skala Perfektionismus und Anspruch), sozialisatorische Hintergründe abbilden (Skala Familie, Freunde und soziale Kontakte) sowie subjektive musikalische Kompetenzen und Erfahrungen in Aufführungssituationen umfassen (Skala Auftritte und Publikum). Die Skalen Perfektionismus und Anspruch und Auftritte und Publikum markieren dabei charakteristische Motivatoren, die mit dem Alter der Befragten korrelieren. So zeigt sich die Bedeutung fähigkeitsbezogener Aspekte (Skala Perfektionismus und Anspruch) in älteren Altersgruppen geringer ausgeprägt als die Bedeutung sozial konnotierter Bezüge (Skala Auftritte und Publikum). Dies ist möglicherweise begründet in unterschiedlichen sozialen Statusformen (Schüler, Studierende, Berufstätige, Rentner) mit spezifischen Beanspruchungen und Stressoren sowie in persönlichkeitsbedingten Merkmalen. Diese Befunde wie auch die beobachteten ensembleformabhängigen Bedingungen sowie deren motivationale Qualitäten sind in weiterführenden Studien zu prüfen.    

 

Schlagwörter: Identität, Lebensspanne, Motivation, nicht-professionelles Musikmachen

Veröffentlicht
27.03.2014
Zitationsvorschlag
Lothwesen, K. (2014). Dimensionen von Motivation und Involvement in nicht-professionellen Chören und Orchestern. Eine explorative Untersuchung. Beiträge Empirischer Musikpädagogik, 5(1). Abgerufen von https://www.b-em.info/index.php/ojs/article/view/98
Rubrik
Einzelbeiträge